Gesangbuchmangel

Gesangbuch

 

Eigentlich ist es gar nicht schön, Mangel zu haben. In diesem Falle aber freuen wir uns darüber: An immer mehr Sonntagen reichen unsere Gesangbücher nicht mehr für die vielen Gottesdienstbesucher aus – und das, obwohl es keinen Bücherschwund gibt! In den letzten Wochen sind die Menschen in den Bänken zusammengerückt und haben gemeinsam in die Bücher geschaut. Das ist nicht ideal.

Gerne sind wir bereit, Gesangbücher nachzukaufen. Eine Anregung wollen wir aber vorher weitergeben:

Vielleicht haben Sie zu Hause ja ein Gesangbuch. Vielleicht können Sie sich vor- stellen, es am Sonntag mit in den Gottesdienst zu bringen? Da könnten dann z. B. auch die Bändchen bei den Liedern, die man im Gottesdienst gesungen hat, bleiben und man kann unter der Woche noch einmal „nachsingen“. Und für den Transport: Früher schenkte man gerne zur Konfirmation ein Gesangbuchtäschchen, einen Einband um das Gesangbuch mit zwei Henkeln. So eins habe ich von meiner Großmutter geschenkt bekommen. Bis heute liebe ich es, auch wenn es um das jetzige Gesangbuch nicht mehr herumpasst. Das wäre ja sogar eine Kreativ- und Geschenkidee ...

Ihre Pfarrerin Anette Simojoki