Gebet für Verfolgte in der Passionszeit

Am Montag, 28. Januar 2019 hat eine versuchte Abschiebung eine christliche Familie aus dem Iran – und aktive Mitglieder der Erlöserkirchengemeinde – auseinandergerissen. Die Abschiebung konnte nicht vollzogen werden, die Eltern wurden von ihren 14 und 18 Jahre alten Töchtern getrennt und wurden in ein Abschiebegefängnis gebracht. Die Töchter verblieben in Bamberg. Entsetzt von diesen dramatischen Entwicklungen fand am Dienstag, 29. Januar 2019 ein Mahngebet vor der Erlöserkirche statt.
Zwei Wochen später, am Dienstag, 12. Februar 2019 erreicht uns die gute Nachricht, dass die Abschiebehaft der Eltern aufgehoben wurde. Die Eltern konnten nach Bamberg zurückkehren. So ist die Familie wenigstens nicht mehr auseinandergerissen und Eltern und Töchter können in dieser schwierigen Situation einander beistehen.

An den Donnerstagen in der Passionszeit, beginnend am 7. März,  finden wir uns in der Erlöserkirche jeweils um 19 Uhr zum Gebet für Menschen in Verfolgungssitutaionen zusammen.